Über mich

Jahrgang 1975

Ich arbei­te seit 19 Jahren als Grundschullehrerin und lie­be mei­nen Beruf. Es ist wun­der­schön, Kindern Wissen und Werte zu ver­mit­teln, zu hel­fen und zu för­dern, zu trös­ten und Wärme zu geben, gemein­sam zu lachen und die Kleinen auf­wach­sen zu sehen. Im Gegenzug schenk­ten mir die Kinder all die Jahre so viel Freude, Kraft, Fröhlichkeit und Liebe, dass ich dies hier in die­sen tro­cke­nen Zeilen nie­mals aus­drü­cken könn­te. Hierfür bin ich sehr dankbar!

EIGENTLICH alles wun­der­bar… dies ist aber nur die eine Seite der Medaille!

In den letz­ten Jahren muss­te ich ver­stärkt die Erfahrung machen, dass es immer mehr Kindern schlecht geht. Viele sind unglück­lich, ner­vös, haben Ängste, Selbstzweifel oder leiden unter dem wach­sen­den Leistungsdruck. Die Aggressivität unter den Schülern nimmt rasant zu, Mobbing brei­tet sich stark aus. Eine Situation, die mir gro­ße Sorgen berei­tet und mei­nen Wunsch zu hel­fen all die Jahre verstärkte.

Es bleibt in der Schule lei­der neben der Stoffvermittlung nicht aus­rei­chend Zeit, um all die­sen Problemen wirk­lich gerecht zu wer­den, wes­halb ich mich dazu ent­schie­den habe, neben der Lehrtätigkeit, Kinder als Coach zu begleiten.

Ich ver­fü­ge über fun­dier­te Kenntnisse in der Kinderpsychologie und der Pädagogik, habe zahl­rei­che Weiterbildungen in den Bereichen Sozialtraining, Gewaltprävention, Umgang mit Verhaltensauffälligkeiten, Gesprächsführung, Mediation und Lernschwierigkeiten absol­viert.

Für das Coaching gestal­te ich für jedes Kind indi­vi­du­ell ein Programm, das aus viel­fäl­ti­gen Methoden und Bausteinen der oben genann­ten Bereiche besteht und auch auf die jewei­li­ge Situation des Kindes abge­stimmt wird.

Die tra­gen­den Säulen des Coachings sind für mich Humor und eine ech­te Wertschätzung der Kinder. Lachen ent­spannt, heilt Wunden und lässt Probleme oft klei­ner erschei­nen. Fühlt sich das Kind respek­tiert und ernst genom­men, kann es Vertrauen auf­bau­en und angst­frei an sich arbeiten.